Pfarrfest, Erntedank und Segnung Stele

Ramsau

Bericht und Fotos

Mit einer festlichen Fanfare eröffnete das Bläserquartett aus der Ramsau den Festgottesdienst anlässlich des Pfarrfestes in Kulm, mit dem gleichzeitig Erntedank gefeiert wurde. Zur feierlichen Stimmung trug auch der Gastchor aus der Pfarre St. Hemma in Klagenfurt unter der Leitung von Wolfgang Isopp mit der „St. Peter‘er Messe“ bei. In seiner wie immer kurzweiligen, aber sehr tiefgehenden Predigt forderte Pfarrer Andreas Lechner den verantwortungsvollen Umgang mit der uns von Gott anvertrauten Schöpfung ein. Mit dem Zitat vom „Betschemel Gottes“ (Peter Rosegger/Kurt Maix) wies er dann sowohl auf die landschaftliche Besonderheit in der Ramsau als auch auf die Natur und die Schöpfung allgemein hin; und er betonte die Einheit im Glauben und in der Liebe als Kinder Gottes. Im Anschluss an den Gottesdienst segnete Pfarrer Lechner die Stele für den im letzten Jahr verstorbenen langjährigen Pfarrer von Kulm, Msgr. Erich Kobilka. und erinnerte dabei an die großen Verdienste des Verstorbenen in der Seelsorge und besonders auch in der Ökumene. Auch diese Feier wurde vom Ramsauer Bläserquartett umrahmt.

Zu einem Fest gehört auch gutes Essen und Trinken, deshalb lud der Pfarrgemeinderat zur Agape mit Weißwurst, Brezel, Kuchen, Krapfen und diversen Getränken ein. Dabei kamen nicht nur die Einheimischen, sondern auch die zahlreichen Gäste aus dem Seelsorgeraum neben den kulinarischen Genüssen auch zu interessanten Gesprächen und intensivem Gedankenaustausch. Nebenbei konnte man   noch einmal die wunderbaren Melodien des Kärntner Chores genießen.

PGR-Vorsitzender und Organisator Hermann Kirchgasser dankte allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die zum großartigen Gelingen des Pfarrfestes beigetragen haben!